Einmal in Dur, dann in Moll

Hey! 😀
Jetzt kommen wir zu der letzten Gymnopédie.(Nr.3)
Ich schenk‘ euch den Chiliwein ein und los geht’s:

Gymnopédie Nr. 3

image

Der Anfang besteht aus dem Akkordschema wie im letzten Beitrag doch diesmal wechseln sich die Akkorde ab, indem sie einmal in Dur, dann in Moll klingen. Folgend tritt wieder die hohe Oberstimme auf, wie sie ihre sanften und beruhigenden, unkomplizierten Töne im gleichen Rhythmus als in Nummer zwei spielt. Die Akkorde unterscheiden sich nun nurnoch phrasenweise von Moll und Dur, an derer sich natürlich auch die Melodie orientiert.
Diese klettert wie schon eben ganz gelassen auf und ab. Dies wiederholt sich immer wieder…
Zum Ende hin variiren die Akkorde jedoch noch zweimal pro Takt durch Moll und Dur und enden schließlich in einem wunderschönen Endakkord in Moll…

Des war die ganze Gymnopédie von mir aufgeschrieben und beschrieben. Ich hoffe euch hat des alles gefallen! Wenn ja dann lasst mir doch ein ‚Gfoit ma!‘ da! 😀

So, und jetzt bräuchte ich eure Meinung denn ich habe zur Zeit keine Ahnung, über was für Musikstücke ich schreiben soll. Deshalb bitte ich euch in die Kommentare einfach mal ein paar Ideeen oder links zu schicken, egal ob über Musik oder Kunst, es würde mich echt freuen, wenn ich Wünschen von euch entgegenkommen kann! 😀

Ansonsten bleibt alles wie ’s is und bis dahin: trinkt den Chilliwein aus und geht nach Haus‘.
😀

Falls ihr einen Beitrag von mir verpasst haben solltet kommt ihr hier zu meinem letzten Blog!
;D

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Advertisements

Ein Kommentar zu „Einmal in Dur, dann in Moll

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s